Whitepaper Scrum-Onboarding mit Minetest

Wie du mithilfe von Minetest agile Methoden in einem Remote-Workshop erlebbar machen kannst

Bild: istock.com, Mikhail Konoplev

Agiles Onboarding für ein gemeinsames agiles Mindset

Agilität ist für uns kein Buzzword, sondern eine Frage des Mindsets und zugleich ein wichtiger Aspekt unseres HOW, das beschreibt, wie wir handeln wollen. Unser Bekenntnis zur Agilität meinen wir sehr ernst. Auch wenn agile Methoden vor allem im Kontext der Softwareentwicklung für Kunden eine besondere Rolle spielen, ist es uns wichtig, dass auch Kolleg:innen aus anderen Funktionsbereichen Basiswissen zum Thema Agilität erhalten und eine Antwort auf die Frage "Why agile?". Agile Methoden finden im Rahmen der Organisationsentwicklung zunehmend Eingang in alle Bereiche des Unternehmens, auch in diejenigen abseits der Softwareentwicklung. 

Doch nicht jede:r neue Kolleg:in ist bereits mit Scrum oder anderen agilen Methoden in Berührung gekommen. Manchmal existieren zudem unterschiedliche Vorstellungen darüber, was agiles Arbeiten bedeutet. Dieser Beobachtung begegnen wir mit einem agilen Onboarding, bei dem alle neuen Kolleg:innen zu ihrem Start bei slashwhy erfahren,

  • warum wir bei slashwhy agil arbeiten, 
  • was wir bei slashwhy unter Agilität verstehen und
  • wie Scrum funktioniert.

Letzteres können die Teilnehmer:innen des Onboarding-Workshops auch ganz konkret selbst ausprobieren, und zwar im Rahmen eines Planspiels. Während wir früher hierfür sehr gerne LEGO™ genutzt haben, mussten wir mit Beginn der Corona-Pandemie kreativ werden und ein neues Remote-Format entwickeln. Mit Scrum City mit Minetest haben wir eine fantasievolle Alternative für Scrum LEGO™ City im virtuellen Raum entwickelt, mit der es uns gelingt, den Teilnehmer:innen einen spielerischen Zugang zu Scrum zu ermöglichen.

Whitepaper: How-to Scrum-Onboarding mit Minetest

Mittlerweile haben wir unser Workshop-Format Scrum City mit Minetest vielfach durchgeführt und auf Basis unserer Erfahrungen iterativ verbessert. Inzwischen bieten wir das Format auch für erfahrene Teams intern und extern als Teambuilding-Event an.

Bei den Agile Coaches von slashwhy ist das Scrum-Onboarding zu einem Lieblings-Workshop geworden. Die nicht zweckgebundene Arbeit in dieser Spielwelt schafft eine produktive, offene Atmosphäre. Die Teilnehmer:innen haben Spaß und die Ergebnisse - obwohl unter einem gewissen Zeitdruck in nur drei Sprints entstanden - können sich sehen lassen. Das Feedback ist durchweg sehr positiv. Darüber hinaus können wir aus jeder Runde noch wertvolle Verbesserungsvorschläge mitnehmen.

Unser Konzept, unsere Vorgehensweise und unsere Learnings haben wir nun in einem Whitepaper zusammengefasst. Ganz im Sinne eines How-to beschreibt unser Whitepaper alle Details und beinhaltet Beispielkonfigurationen, um in der eigenen Organisation selbst ein entsprechendes Onboarding aufzusetzen. Wir gehen auch auf die technischen Voraussetzungen ein, beschreiben die verwendeten Scrum-Artefakte und erklären ausführlich den Ablauf der Simulation.

Du willst deinen eigenen Minetest-Workshop bauen?

Über das folgende Formular kannst du unser Whitepaper kostenfrei zum Download anfordern. Gerne kannst du unser Konzept und unsere Settings als Blueprint für dein eigenes Scrum-Onboarding mit Minetest nutzen. Wir freuen uns außerdem über dein Feedback und hoffen auf einen spannenden Austausch mit gleichgesinnten Agilist:innen.

Gerne senden wir dir auch weitere agile Impulse und informieren dich über neue Blogposts rund um agile Methoden oder auch allgemeine News von slashwhy, wenn du dich registrierst.

Henning Möller ist seit 36 Jahren Softwareentwickler. Seit 24 Jahren arbeitet er unter Anwendung von agilen XP-Praktiken. Seit 12 Jahren praktiziert er Scrum, zunächst als Software-Engineer, dann auch als Scrum Master und Product Owner. Seit 2018 ist Henning Agile Coach bei slashwhy und hilft dort Entwickler:innen in immer neuen Teams und Projekten dabei, zu einer gesunden agilen Arbeitsweise zu finden. Er baut Brücken hinein in die Unternehmen der Kunden, um die agile Denkweise auch für den Product Owner und die Stakeholder in erfolgreichen Projekten leb- und erfahrbar zu machen. Schließlich arbeitet er mit sehr vielen anderen engagierten Kolleg:innen daran, slashwhy auch jenseits der Kundenprojekte als vorbildliches Beispiel für agile Unternehmenskultur und moderne Organisationsstrukturen zu entwickeln und sichtbar zu machen.

Michael Hannekum, einer unserer Kreativköpfe. Aus den ersten Programmier-Schritten im Kinderzimmer wurde eine Leidenschaft für Digitalisierung und Innovation, der er sich seit 10 Jahren auch beruflich widmet. Vor 5 Jahren bei slashwhy als Frontend-Entwickler gestartet begleitet Michael mittlerweile seit 3 Jahren Teams als Agile Coach, unterstützt diese bei der Umsetzung von Projekten und Produkten, die begeistern, und schult Kolleg:innen und Kunden im Bereich agiler Vorgehensweisen.